2.So.nach Weihnachten 05.01.2020


Kein irdischer Herrscher dieser Erde verdient es,  angebetet zu werden. Einzig das Kind in der Krippe verdient es!


Die Sternsinger
machen es
in diesen Tagen wieder deutlich.

 

 

Sie verkünden eine gemeinsame Hoffnung und erinnern so manche Menschen daran, das Leben zu überdenken und neue Wege zu gehen. 


Ich denke, dass auch den Magiern bewusst wurde, dass die Anbetung des Kindes in ihrem Innersten Einiges bewirkt hat.
Sie können ganz einfach nicht den gleichen Weg nach Hause gehen und so leben, als wäre nichts gewesen.

Sie gehen einen anderen Weg zurück. Vielleicht ist das auch ein ganz wichtiger Punkt von Weihnachten.

Menschen, die Christus in der Krippe finden,

die Gott finden und all ihre Hoffnungen auf ihn setzen,

die spüren ganz einfach, dass das Leben nicht mehr so weitergehen kann wie bis jetzt, sie verändern ihr Leben.

Ein Kind verändert die Welt – das Kind in der Krippe verändert dein Leben.
Unsere Antwort ist ein staunendes Stehen bei der Krippe, ein anbetendes Ja zu diesem Christus-Kind, ein Sich – Aufmachen auf den Weg, um Zeugnis zu geben von dieser liebenden Zuwendung Gottes.


Top