3.So. i.Jahreskreis – 26.01.2020

Jesus selber sagt auch heute noch: HINTER MIR HER.
Ich brauche dich, du sollst Menschenfischer sein. Gott ruft – er ruft so, dass es Menschen verstehen. Gerufen sein – das betrifft uns alle.  Horcht bitte in den nächsten Wochen in euch hinein:
Herr, was willst du, dass ich tun soll? Fragt euch ehrlich, was kann ich und was will ich beitragen zum Gelingen des Lebens für die Mitmenschen hier in unserer Pfarrgemeinde.

Wer den Ruf Jesu “Komm, folge mir nach” annimmt, dem steht eine Zeit der inneren Auseinandersetzung bevor. Nehmt euch bitte Zeit zur Stille, zum Nachdenken, zum Gebet, zum Gespräch. Das Ziel wird sein: wenn viele Menschen ihre Möglichkeiten einbringen und dies mit Freude tun, wächst das, was wir mit dem biblischen Wort Reich Gottes bezeichnen.

Jeder soll das und dann auch nur das tun, wozu er, wozu sie sich von Gott gerufen weiß.

Wenn auch in unserer Pfarre in solch einem positiven Klima geistliche Auseinandersetzung wächst, wird es vermutlich auch dem einen oder anderen jungen Menschen leichter fallen können, sich für den Ruf in einen kirchlichen und geistlichen Beruf als Priester, Ordensmann oder Ordensfrau, als Pastoralassistent, als Religionslehrer, als Jungschar- und Jugendleiter zu entscheiden.

Zuversichtlich blicken wir auf die vor uns liegende Zukunft: Gott selber wird in unserer Mitte sein, wir werden sein Volk sein.